Schneider Ilse


Ilse Schneider wurde in Wien geboren, studierte an der Universität Wien und der Universität für Musik Wien. Diplome: Master of Arts Gesang, Mag. Phil. Musikpädagogik, Mag. Phil. Deutsche Philologie, IGP Orgel, IGP Klavier. Sängerische Konzerttätigkeit mit Spezialisierung auf zeitgenössische Musik. Unterrichtstätigkeit seit 1992 (Landeskonservatorium Klagenfurt, Privatuniversität Konservatorium Wien, J.-M.-Hauer-Konservatorium Wiener Neustadt. 1990 bis 1999 freie Mitarbeiterin ORF Kärnten und ORF Wien (TV-Film Der Tod der muss ein Wiener sein, 2002); 1999 bis 2005 Operndramaturgin am Stadttheater Klagenfurt; journalistische Tätigkeit bei Tages- und Kulturzeitungen; Herausgeberin u. a. von Josef Landgraf. Die weiße Rose von Wien. Erinnerungen eines Widerstandskämpfers“ (edition lex liszt 12, 2021), Lektorin, Übersetzerin für diverse Buchpublikationen (Ritter Verlag, Molden Verlag, Amalthea Verlag, Wieser Verlag); 2000 bis 2005 Jurorin des SKE-Fonds/E-Musik; 2010 bis 2013 Jurorin des Österreichischen Musikfonds. Mitglied des künstlerischen Direktoriums von „Netzzeit“; Beiratsmitglied des Arnold Schönberg Centers in Wien.