Burgenländische Gendarmen zwischen 1929 und 1986

„Ich bin gewöhnt, den Dienst zu machen, wie es sich gehört“


Burgenländische Lebensgeschichten, Bd. 10
Herausgeber der Reihe: Herbert Brettl

978-3-99016-236-1
18,00 €
Bruttopreis 2-5 Werktage
2-5 Werktage

Ludwig Zwickl sprach im Winter 1996/1997 mit burgenländischen Gendarmen, die hauptsächlich im Bezirk Neusiedl am See ihren Dienst verrichtet hatten, und befragte sie nach ihren Erfahrungen. Die beiden ältesten unter ihnen waren damals 89 respektive 90 Jahre alt und hatten ihre Ausbildung noch in der Gendarmerie der Ersten Republik absolviert. Die beiden anderen hatten ihre Berufsausbildung kurz nach dem Zweiten Weltkrieg begonnen. Zur Sprache kommen in dem Buch interessante Begebenheiten und historische Details aus insgesamt fünf Jahrzehnten. Die Gesprächspartner erzählten dem Autor von Erlebnissen aus ihrer Dienstzeit, auch solchen aus der Zeit des Bürgerkriegs 1934 und während des Zweiten Weltkriegs, erwähnt wird ebenso der Besuch des amerikanischen Vizepräsidenten Richard M. Nixon im Jahr 1956 in Andau. Manches erfährt man über den Umgang innerhalb des Korps, wenn etwa der Bezirkskommandant erklärte: „Ihr habt euren Dienst zu machen und damit basta.“ Dokumente und Bilder aus den Privatarchiven der Nachkommen ergänzen den Einblick in das burgenländische Gendarmeriewesen. Ein kurzer Abriss der Geschichte der Bundesgendarmerie und ihrer Rolle bei der Gründung des Burgenlandes 1921 geht auf den gesamtösterreichischen Kontext ein.

978-3-99016-236-1

Titel der/des selben Autor_in

10 andere Artikel in der gleichen Kategorie: