Harmer Alice


Alice Harmer wurde 1945 im burgenländischen Mönchhof geboren, lebt seit 1959 in Wien. Berufe: Rechtsanwaltsgehilfin, Verkäuferin, Hubstaplerin, Kulturarbeiterin, Illustratorin, Büchermacherin, Verlegerin, Mitarbeiterin der IG Autorinnen Autoren. Sie ist Mitglied der Grazer Autorinnen Autorenversammlung und publiziert seit 1981 in Zeitschriften und Anthologien. Als Herausgeberin betreute sie zwölf Buchpublikationen und illustrierte als Zeichnerin auch Gedichtbände und Kinderbücher. An Büchern veröffentlichte sie in der edition aha, Wien: seidenweich gefaltet oder durchgeätzt (gemeinsam mit Barbara Mehlstaub, 1994), einStrich, WortBilder, Mappe (1996), Oma Drachin, Kinderbuch (1996). Im Berliner Verlag BONsai-typART erschien Haut und Feld, Lyrische Prosa (1997). „lieber Blumen in der Hand als auf dem Grab", Gedichte, edition lex liszt 12, Oberwart (2017). „Die Farbe der Veränderung", Trilogie, edition lex liszt 12 (2018). „Auf dem Dach ist die Aussicht endlos oder Die Nachzüglerin", edition lex liszt 12 (2020). Auszeichnungen: 2014 Literaturpreis des Landes Burgenland. 2017 Literaturstipendium der Stadt Wien, MA 7, Kultur. 2017/18 Projektstipendium des Bundeskanzleramtes Österreich, II Kunst und Kultur. 2020 Buchprämie des Bundesministeriums Kunst Kulutr Wien für „Auf dem Dach ist die Aussicht endlos oder Die Nachzüglerin". Mitglied der IG Autorinnen Autoren und der Grazer Autorinnen Autorenversammlung.